23. Olive Bachblüte

Die Regenerationsblüte stellt sich vor - Bachblüte Nr.23 Olive

Die Olive Bachblüte hilft sich zu regenerieren. Olive Charaktere sind nach einer starken Beanspruchung von Körper, Geist und Seele erschöpft oder nach langanhaltender Krankheit. Die Olive Bachblüte hilft dem Körper sich zu regenerieren.

In einem Oliven Zustand ist es äußerst wichtig auch seiner körperlichen Seite Aufmerksamkeit zu schenken. Die Energie kann nicht mehr richtig fliessen, was den eh schon geschwächten Körper physisch anfällig macht.

Detailinformation zur Bachblüte Nr.23

botanischer Name olea europea
Blüte Regenerationsblüte
andere Namen Olive

Leitsatz, Kraftformel

  • Ich erhole mich
  • Ich bin in Ruhe
  • Ich bin gestärkt

Positiver Zustand

  • man geht mit seiner Energie ökonomisch um
  • man schöpft aus den Kraftquellen der Natur
  • man kann bei Bedarf seine Energiequellen aktivieren

Bachblüten Ratgeber – wo Olive positiv wirkt

Bachblüten Beschreibung Olive

Olive – Beschreibung der Pflanze

Die Bachblüte Olive stammt vom Echten Ölbaum bzw. der Olive ab. Der lateinische Name des Baums lautet Olea europaea. Der knorrige und immergrüne Baum kann auch als Strauch daherkommen. Er gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon seit dem vierten Jahrtausend vor Christus wird der Echte Ölbaum als Nutzpflanze kultiviert. Wo genau er ursprünglich herkommt, ist bis heute nicht genau erforscht. Man geht allerdings davon aus, dass er aus dem Mittelmeerraum stammt, da er sich in dessen Klima immer noch am wohlsten fühlt. Mittlerweile ist der Olivenbaum sehr weit in Europa verbreitet und es gibt über 1.000 verschiedene Sorten.

Der Echte Ölbaum kann bis zu 20 Meter hoch werden, abhängig von der jeweiligen Sorte. Er hat lanzettförmige, glattrandige Blätter, die bis zu zehn Zentimeter lang werden können. Die Blüten erscheinen gelb-weiß und sind sehr klein und unscheinbar. Sie stehen an rispenartigen Blütenständen, an denen man insgesamt bis zu 40 Einzelblüten findet. Die Blüten des Olivenbaums zeigen sich zwischen April und Juni.

Die Frucht ist die Olive, eine Steinfrucht, die grün, also unreif, oder schwarz, also reif, geerntet und verzehrt werden kann. Trotzdem handelt es sich bei den im Handel erhältlichen schwarzen Oliven oft um gefärbte grüne Oliven. Zwar sind die rohen Oliven nicht giftig, allerdings so bitter, dass man sie unbehandelt nie verzehren würde.

Bis heute nutzt man den Olivenbaum auf vielfältige Weise. Auf Kreta war er schon Jahrtausende vor unserer Zeitrechnung Lieferant eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Schließlich enthalten die Steinfrüchte wertvolle Inhaltsstoffe, weshalb der Olivenbaum auch eine wichtige Heilpflanze darstellt. Hinzu kommt das begehrte Olivenöl, das aus den Früchten gewonnen wird. Es kann nicht nur vielseitig in der Küche eingesetzt werden, sondern wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus. So können die enthaltenen Olivenölpolyphenole dazu beitragen, die Blutfette vor oxidativem Stress zu schützen. In vielen Kosmetikprodukten, die der Hautpflege dienen, kommt Olivenöl ebenso zum Einsatz.

 

Charakter der Bachblüte Olive

Die Bachblüte Olive wird auch als Erschöpfungs- oder Regenerationsblüte bezeichnet. Man braucht diese Bachblüte, wenn man sich in einem Zustand starker Erschöpfung, sowohl körperlich, als auch psychisch befindet. Selbst nach schweren Krankheiten wird die Bachblüte Olive oft empfohlen.

Der negative Zustand bei Olive

Im negativen Olive-Zustand ist man kraft- und mutlos, dauernd müde und extrem erschöpft. Olive-Charaktere fallen immer wieder in diesen Zustand, selbst wenn sie zuvor vor Kraft nur so strotzten. Sie sind so erschöpft, dass selbst die kleinsten Aufgaben im Alltag ihnen zu viel werden. So kann schon das Öffnen eines Briefes oder das Lesen einer Postkarte von lieben Freunden zu viel sein. Dinge, die eigentlich Freude bereiten, werden im negativen Olive-Zustand nur noch als Anstrengung gesehen.

Man wünscht sich eigentlich nur eines: Ruhe und endlich einmal ausschlafen zu können. Oftmals folgt der negative Zustand bei Olive auch auf eine lange oder schwere Krankheit. Von der hat man sich zwar körperlich erholt, aber seelisch eben noch nicht. Durch die extreme Erschöpfung kann es auch zu körperlichen Beschwerden kommen. Typisch sind hier Schlafstörungen und ständige Müdigkeit, auffällige Blässe oder Herzbeschwerden. Diese Warnzeichen sollte man unbedingt ernst nehmen.

Wer sich im negativen Olive-Zustand für die Bachblüte entscheidet, muss damit rechnen, dass diese zunächst zu noch mehr Müdigkeit führen wird. Dieser sollte man nachgeben, denn nur so können sich Körper und Geist wirklich erholen und regenerieren.

 

Der positive Zustand bei Olive

Im positiven Olive-Zustand strotzt man regelrecht vor Kraft und kann vieles leisten, was einem im negativen Zustand schier unüberwindbar erschien. Trotzdem gelingt es Patienten, die sich im positiven Olive-Zustand befinden, ihre eigenen Energiereserven sinnvoll einzusetzen und so einzuteilen, dass sie nicht sofort wieder zur totalen Erschöpfung führen. Während starker Belastungsphasen überlässt man sich seiner inneren Führung und kann auf diese Weise selbst große Aufgaben angemessen bewältigen. Häufig schöpft man Kraft auch aus der Natur, mit der man sich im positiven Olive-Zustand besonders verbunden fühlt.

 

Die Hauptanwendungsgebiete von Olive

Die Bachblüte Olive wird vor allem dann eingesetzt, wenn Personen nach langer Krankheit oder besonderen Belastungen stark erschöpft sind und ihnen das alltägliche Leben zu viel wird oder ihnen keine Freude mehr bereitet.

Typische Beispiele für eine Behandlung mit Olive sind längerfristige große Anstrengungen. Das kann ein Hausbau sein oder die Kindererziehung, aber auch die lange Erklimmung der Stufen auf der Karriereleiter. Ebenso kann eine hässliche Scheidung zur totalen Erschöpfung führen und mit Olive behandelt werden. Auch die Pflege eines schwer kranken Angehörigen über einen längeren Zeitraum ist ein beliebtes Anwendungsgebiet für die Bachblüte Olive. Kinder, die sehr lange krank waren, können mit Olive wieder zu Kräften kommen.

 

Olive – Kombination mit anderen Bachblüten

Wie alle Bachblüten lässt sich natürlich auch Olive mit anderen Bachblüten kombinieren. Bewährt hat sich die Kombination von Olive und Gentian. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn man nicht nur völlig erschöpft, sondern auch noch mutlos ist. Wer sich immer wieder in die Vergangenheit flüchtet, weil ihm die Gegenwart schlicht über den Kopf wächst, kann neben Olive auch auf die Bachblüte Honeysuckle zurückgreifen. Und wer sich selbst nichts mehr zutraut, der sollte zusätzlich zu Olive noch Larch einnehmen.

 

Autor / Redaktion: bl, bp
Bildnachweis: #237034826 ©AndreasJ – stock.adobe.com

Back to top button
Close
Close