4. Centaury Bachblüte

Die Blüte des Dienens stellt sich vor - Bachblüte Nr.4 Centaury

Centaury Bachblüten Beschreibung

Centaury Charaktere wirken oft aufopfernd und ein jeder ist schon mal einem Centaury Charakter begegnet. Dieser legt eine übertrieben Hilfsbereitschaft an den Tag. Sätze wie “Ich kann doch keine Bitte abschlagen” oder ”ich bin einfach zu gutmütig” sind geläufig Aussagen von Centaury Typen. Sie machen sich oftmals selbst zu einer Person, die nachsteht und der Begriff  “Fußabtreter” ist vielleicht nicht unbekannt.
Centaury Charaktere nehmen diesen Zustand meist gar nicht so wahr und empfinden es als normal. Menschen die in diesem negativen Zustand durch Arbeit und Last rutschen, zeigen oftmals weitere Anzeichen die in Richtung Burn Out Syndrom gehen. Sie nehmen es selbst einfach nicht wahr  bis sie umfallen. Ohrgeräusche bis hin zu Tinnitus, als Ausdruck von Stress bis zu viel Stress, sind keine Seltenheit.
Kinder hingegen sind eher die kleinen Lieben, die fügsam sind und passen sich an. Hier fällt den Eltern eher auf das sie ab und zu von Freunden ausgenutzt werden. Sie trotzen, lehnen sich aber nicht auf.

Centaury Charakter gelten als einer der sensitivsten aller 38 Seelenzuständen. Eine äußerste Sensibilität bis hin zur Hochsensibilität beschreibt diesen Charakter.

Detailinformation zur Bachblüte

deutscher Name Tausendgüldenkraut
botanischer Name centaurium umbellatum
Blüte Blüte des Dienens
andere Namen Fieberkraut, Erdgallenkraut oder Bitterkraut

Leitsatz, Kraftformel

  • Ich stehe gerade
  • Ich bin ich
  • Ich bin der, der ich bin
  • Ich will was Ich will

Positiver Zustand von der Centaury Bachblüte

  • man kennt und folgt seinen eigenen Bedürfnissen
  • man dient nach der eigenen Zielsetzung
  • man weißt warum man ja sagt und tut dieses bewußt
  • man kann sich in eine Gruppe oder Gemeinschaft integrieren und dabei seine Identität wahren

So sieht diese Bachblüte in der Natur aus

Bildnachweise
Bild 1: © Johanna Mühlbauer – Fotolia.com
Bild 2: Prof. Dr. Otto Wilhelm – Thomé Flora – 1885, Gera, Germany / GFDL

 

Bachblüten Beschreibung Centaury

Centaury – Beschreibung der Pflanze

Die Centaurypflanze stammt vom Tausendgüldenkraut ab, das auch unter den deutschen Namen Fieberkraut, Erdgallenkraut oder Bitterkraut bekannt ist. Der botanische Name lautet Centaurium umbellatum.

Die Centaurypflanze zählt zur Familie der Enziangewächse und hat zahlreiche Unterarten. Die krautige Pflanze ist zweijährig und kann bis zu einem halben Meter hoch werden. Die Blüten zeigen sich zwischen Juni und September, wobei der Blütenstängel sich im zweiten Jahr aufrecht zeigt. Der Blütenstand ist schirmförmig und trägt fünfzählige Blüten, die hellrosa bis rot leuchten können. In ganz Europa kommt das Echte Tausendgüldenkraut vor und steht sogar unter Naturschutz. Vorwiegend findet man die Pflanze auf trockenen und sonnigen Böden.

2004 wurde Centaury sogar zur Arzneipflanze des Jahres gekürt. So ist es nicht verwunderlich, dass das Tausendgüldenkraut in der Naturheilkunde einen hohen Stellenwert einnimmt. Dabei wird vor allem das blühende und getrocknete Kraut verwendet. Besonders für die enthaltenen Flavonoide, Phytosterole, Xanthonderivate, Secoiridoidglykoside und die Phenolcarbonsäure ist es bekannt. Ebenfalls enthält das Tausendgüldenkraut Iridoide, also Bitterstoffe, in großen Mengen. Daher wird es in der Pflanzenheilkunde gerne als Bittermittel verwendet, welches bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden Linderung verschaffen soll. Meist werden dafür Aufgüsse genutzt. Einst wurde Centaury sogar als Arzneidroge bei Fieber eingesetzt, weshalb es wohl auch den Beinamen Fieberkraut bekam.

Charakter der Bachblüte Centaury

Prädestiniert für die Bachblüte Centaury sind Personen, die unter einem gering ausgeprägten Selbstbewusstsein oder einem nahezu nicht vorhandenen eigenen Willen leiden. Meist sind diese eher schwach und ordnen sich stärkeren Persönlichkeiten und Charakteren unter. Sie können Freunden, Familie und Co. sprichwörtlich keinen Wunsch abschlagen. Sie opfern sich nicht selten für andere auf, nur um ihnen zu „gefallen“ und ihnen alles recht zu machen.

Durch diese Aufopferung und dass Centaury-Charaktere nicht Nein sagen können, verlieren sie sich selbst aus den Augen. Sie stellen ihr eigenes Glück hintenan, sind oft müde und erschöpft. Schon im Kindesalter kann sich der Centaury-Charakter offenbaren. Kinder, denen die Centaury Bachblüte helfen könnte, sind ein echter Sonnenschein für ihre Eltern, sie lassen sich einfach erziehen und Lob und Tadel haben große Wirkung auf sie. Allerdings besteht auch immer die Gefahr, dass sie sich von den (falschen) Freunden beeinflussen und ausnutzen lassen.

Der negative Zustand bei Centaury

Im negativen Zustand opfern sich Centaury-Charaktere für andere auf, ordnen sich unter, lassen sich regelrecht „versklaven“. Sie geben ihre eigenen Wünsche auf, treten zum Beispiel ins Familiengeschäft ein, obwohl sie viel lieber einen anderen Beruf ausüben würden. Zeitweise ist der Centaury-Charakter auch durch eine übermäßige Bindung an die Familie oder Eltern geprägt. So verzichtet das Kind etwa auf eine Hochzeit oder Partnerschaft, weil es stattdessen für die (pflegebedürftigen) Eltern da sein will. Sein eigenes Lebensglück vernachlässigt es dabei komplett.

Centaury-Charaktere leiden jedoch nicht ersichtlich unter ihrem Zustand, sie kennen es nicht anders. Sie können oft nicht ihre eigenen Interessen vertreten, sehen ihre Wünsche und Ziele im Leben als weniger wichtig an, als die von anderen (stärkeren) Menschen. In Verhandlungen lassen sich Centaury-Charaktere leicht über den Tisch ziehen, sie zeigen sich oft füg- und gehorsam, anspruchslos und willig. Man kann nicht Nein sagen, lässt sich bevormunden und verplanen, lässt sich zu Dingen überreden, die man eigentlich gar nicht tun will. Mitunter lassen sich Centaury-Charaktere lieber noch mehr Aufgaben aufladen, als einfach Nein zu sagen, denn sie befürchten, dass das Nein-Sagen anstrengender wäre. Schnell führt diese Selbstaufgabe auch zur völligen Überforderung.

Der positive Zustand bei Centaury

Erreicht man dagegen den positiven Zustand bei Centaury, so kennt man seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse. Natürlich schlägt man anderen im positiven Zustand nicht jeden Wunsch ab. Aber man wägt genau ab, wann man Ja und wann Nein sagt. Man dient anderen quasi, folgt dabei aber auch seinen eigenen Bedürfnissen. Man stellt sich die Frage, was man selbst will und entscheidet dann, ob man bereit ist, anderen den gewünschten Gefallen zu tun oder eben nicht.

 

Die Hauptanwendungsgebiete von Centaury

Centaury wird vor allem eingesetzt, wenn man sich zu sehr von anderen beeinflussen lässt, wenn man seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse aufgibt, sich aufopfert und unterordnet. Die Bachblüte Centaury hilft dabei, wieder zu sich selbst zu finden und das Selbstvertrauen zu stärken. Gleichzeitig kann Centaury dabei unterstützen, seinen eigenen Lebensweg zu verfolgen, in Gemeinschaften aktiv zu sein, ohne dabei die eigene Identität zu verlieren.

 

Centaury – Kombination mit anderen Bachblüten

Centaury lässt sich, wie jede Bachblüte, auch mit anderen Bachblüten kombinieren. Dabei kommt etwa Larch als zweite Bachblüte infrage, die ebenfalls das Selbstbewusstsein steigern soll. Unterstützend kann auch die Bachblüte Red Chestnut wirken. Diese wird immer dann eingesetzt, wenn die Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit bereits krankhafte oder chronische Ausmaße angenommen hat. Auch eine Kombination mit Cerato ist denkbar. Vor allem bei sexueller Hörigkeit ist diese Kombination sinnvoll.

Nicht zu verwechseln ist der Centaury-Zustand mit dem Chicory-Zustand. Auch dort gibt man alles für seine Mitmenschen, erwartet sich dafür aber eine Gegenleistung. Die Aufopferung für andere kann auch aufgrund von Angst erfolgen. Dann ist eine Kombination mit Aspen oder Mimulus sinnvoll. Walnut-Typen dagegen lassen sich sehr einfach von der Meinung anderer beeinflussen. Daher ähnelt diese Bachblüte Centaury und kann mit ihr kombiniert werden.

 

Autor / Redaktion: bl, bp
Bildnachweis: #39637168 ©Johanna Mühlbauer // fotolia.com

Back to top button
Close
Close